25.000 waren nötig, über 100.000 haben für den Radentscheid unterschrieben

Übergabe der Unterschriften im Rathaus: Oberbürgermeister Jens Meyer, Grünen-Stadträtin Laura Weber, Grünen-Wahlkampfmanager Matthias Riedl, Grünen-Fraktionssprecher Karl Bärnklau, Hans Babl vom Bund Naturschutz, Renate Löw vom Weltladen und Grünen-Mitglied Helga Wiesbeck (von links). Foto: Christina Geiger, Stadt Weiden

Jens Meyer wünscht der Initiative ausdrücklich Erfolg. Weidens Oberbürgermeister stellt sich damit hinter die Forderungen des „Bündnisses Radentscheid Bayern“, für das ihm Vertreter*innen des Grünen-Kreisverbandes, des Bundes Naturschutz und des Weltladens mehr als 300 Unterschriften übergeben haben. In ganz Bayern wurden am selben Tag über 100.000 Unterschriften in den Rathäusern übergeben, viermal so viele wie nötig sind für den Antrag auf ein Volksbegehren.

Die Grünen-Stadträt*innen, Sprecher Karl Bärnklau und Vertreterin Laura Weber, haben gleich ein paar Vorschläge für die Stadt: neben einem durchgehenden Radwegenetz mit Umweltzonen ganz konkret eine Lösung für den Radweg von der Frauenrichter Straße zur Bahnhofstraße, der derzeit im Nichts endet, oder mehr Sicherheit für Radfahrer auf der Christian-Seltmann-Straße Richtung Stadtmitte.

Die Unterschriften werden jetzt in den Rathäusern Bayerns geprüft, anschließend wird das „Bündnis Radentscheid Bayern“ sie ans Innenministerium weiterleiten. Ziel ist ein Volksentscheid für ein Radgesetz, „das die bayerische Staatsregierung verpflichtet, nicht nur von umweltfreundlicher Mobilität zu reden, sondern diese auch rasch zu ermöglichen“.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel